Raimund Cremers irrt sich: die Petition wird zu gegebener Zeit dem Rat der Stadt Bückeburg übergeben werden. Dem Minister wurden lediglich Informationen über den Inhalt der Petition und über die bisher erreichte Anzahl der Unterstützer übergeben. Den Tenor in den Äußerungen des Ministers: "alles muss in einem rechtmässigen Verfahren erfolgen" kennen wir schon von Bürgermeister Rainer Brombach. Wenn rechtmässig verfahren worden ist, kann letztlich alles, auch die Umweltzerstörung beschlossen werden, Herr Minister?
Wir werden am 01.09.21 die Bürgermeister-Kandidaten (siehe Post weiter unten) hierzu noch einmal gründlich befragen.

 

...titelt die SZLZ von heute. Man will in der für Mittwoch, den 01. September um 19:00 Uhr im Großen Rathaussaal geplanten Diskussionsrunde "auch das Thema Bauerngut nicht aussparen". Nun ist von allen drei Kandidaten bekannt, dass sie dem Vorhaben bereits mehrfach öffentlich zugestimmt haben, mal mit mehr (Wohlgemuth), mal mit weniger Bauchschmerzen. Für Gegner des Vorhabens von Edeka/Bauerngut ist die Bürgermeisterwahl deshalb schwer, auch weil die Grünen keine eigene Kandidatin/Kandidaten aufgestellt haben, die sich als einzige politische Partei im Rat gegen das Vorhaben stellen.
Aber: der Kopf ist rund, damit sich das Denken ändern kann! Vielleicht können in der Duskussion mit den Kandidaten Denkanstöße gegeben werden, Fragen gestellt werden, die Bewegung in die Sache bringen? Einen Mauerbau zum Tierheim hin überflüssig machen könnten? Eine Suche nach alternativen Standorten für das Hochregalllager neu eröffnen? Wir empfehlen unseren Unterstützern, diese Veranstaltung zu besuchen und den Einlaß schon ab 18:00 Uhr wahrzunehmen!

Die Bürgermeister-Kandidatin der SPD, Sandra Schauer-Bolte, hat ihr Herz für Tiere entdeckt: sie will nach der Fertigstellung des HRL für das Tierheim eine Lärmschutzmauer bauen und diese farbig gestalten. Was dazu wohl die Tierwelt im direkt angrenzenden Naturschutzgebiet sagen würde, wenn sie eine Stimme bei den anstehenden Kommunal- und Bürgermeisterwahlen hätte?
In der Informationsveranstaltung von Stadt, Landkreis und Bauerngut am 14.07.21 hatte Frau Schauer-Bolte auf eine konkrete Nachfrage noch betont, dass das Tierheim nichts gegen das HRL habe. Heute bestätigte Frau Tiedke einem unserer Unterstützer, dass sie sich nie so geäußert hat. Was ist nun die Wahrheit, Frau Schauer-Bolte? 

 

 

SZLZ vom 24.07.21

Tageszeitung 2016 570800   Schaumburg Lippische Landeszeitung 24072021 lb schwandt unlocked 001

 

 

Tageszeitung 2016 570800   Schaumburg Lippische Landeszeitung 24072021 bri vonkoelln 2307 freigeschaltet 001

Tageszeitung 2016 570800   Schaumburg Lippische Landeszeitung 24072021 bri fischer 2207 freigeschaltet 001