Drucken
Zugriffe: 679

Am Donnerstag, den 03.03.22 ließ die SPD-Fraktionsvorsitzende Sandra Schauer die Katze aus dem Sack: Man werde nicht ausschließen, dass weitere Teile des Landschaftsschutzes am Hasengarten zugunsten von Industrieansiedlungen gelöscht werden. Damit realisiert sich unsere Befürchtung, dass die Errichtung des Logistikzentrums nur der erste Schritt zur Etablierung eines neuen Industriegebiets im "grünen Viertelkreis" zwischen Schloss und der Landschaft ist.