Drucken
Zugriffe: 1385

04.09.21 In eigener Sache: "Wir lieben Bückeburg" wehrt sich von Renate und Falko von Strauss

Die Bürgerinitiative wehrt sich gegen die im Artikel geäußerte Unterstellung, sie sei gegen den Erhalt von Arbeitsplätzen, gegen Logistikzentren und für die Umsiedlung von 800 Mitarbeitern.

Richtig ist, dass wir Logistikzentren gut finden, Arbeitsplätze erhalten wollen und gern auch neue geschaffen sehen.

Wir sind gegen den Bau eines Logistikzentrums im Landschaftsschutzgebiet Bückeburg West/Sandfurth, weil die Landschaft dort seit 1989 aus guten Gründen geschützt ist und auch geschützt bleiben soll.

Das Logistikzentrum muss nicht aus betrieblichen Gründen in 500 m Entfernung zum Fleischwerk von Bauerngut gebaut werden. Es kann durchaus auch an anderer Stelle in Bückeburg in einiger Entfernung entstehen, auf Flächen die nicht geschützt sind, z.B. in Industriegebieten. Die Firma Bauerngut hat die betriebliche Notwendigkeit der unmittelbaren Nähe zur Produktion nicht nachgewiesen und niemand hat die vorgelegten Papiere dazu wirklich geprüft.

Insofern sagen auch wir JA zum Erhalt und zur Weiterentwicklung des Bauerngut-Standortes, nur nicht im Landschaftsschutzgebiet.

Wir sehen, dass mit dem geplanten Bau des Logistikzentrums in der zu Recht geschützten Landschaft ein neues Industriegebiet entstünde. Damit wäre die charakteristische Kulturlandschaft zum Wesergebirge, ein wertvoller Erholungsraum und die Anbindung Bückeburgs an das touristisch erschlossene Weserbergland zerstört.

 

SZLZ vom 03.09.21